Allgemeine Eindrücke zum Schach-Bundesligawochenende 11./12.12.2010

Erst einmal darf sich jeder Schachspieler rund um Trier freuen, dass wir einen Erstligisten haben und daher einmal im Jahr ein Schach-Bundesligawochenende in Trier stattfindet. Dieses Mal wieder im Kreisamt Trier-Saarburg über mehrere Etage. In grossen Saal unten unter Aufsicht des Schiedsrichter, der stets bemüht ist für Turnierruhe zu sorgen, konnte man die Partien live von der Seitenempore verfolgen.

 

Da 4 Mannschaften auf 16 Brettern gleichzeitig spielen und alle Partien live ins Internet übertragen werden, gleicht die Verkabelung einem professionellem Mediaevent, da viele Laptops und sogenannte DGT Schachbretter und -uhren zum Einsatz kamen. Dies hatte den Effekt dass im Zuschauerraum in der obersten Etage alle Partien live verfolgt werden konnten bei gepflegter Analyse und Unterhaltung. Vor allem am Samstag leitete IM Bakalarz die Analyse, so dass es im Prinzip ein kostenloses hochwertiges Training für alle Beteiligten gab. Leider war dies ausser Insidern nicht allgemein bekannt und konnte so von der interessierten Schachgemeinde nicht besser wahrgenommen werden. Am Sonntag als extra Schachspieler zu dieser Analyse kamen, konnte jedoch kein Meisterspieler als Analyseleiter gewonnen werden.

 

Neben der hervorragenenden Performance der Trierer Amateur(Nachwuchs-)schachspieler ist dies die einzige Möhglichkeit live so viele Meisterspieler im Raum Trier zu sehen. Ich freue mich bereits auf das nächste Jahr! Danke an SG Trier für die Eventgestaltung und die Erstligamannschaft.