Bis zu zehn Stunden Konzentration

aus Trierischer Volksfreund vom 01.02.2018

Im Trierischen Volksfreund ist heute ein Bericht über die erfolgreiche Teilnahme unserer Jugend bei den Deutschen Meisterschaften und den Rheinland-Titelkämpfen   erschienen.

 

 

VolksfreundJugend2018

 

Gut schlug sich die Konzer Schachjugend zunächst bei den Deutschen Vereins-Mannschaftsmeisterschaften in Verden bei Bremen und anschließend bei den Rheinland-Einzelmeisterschaften.


Die 20 besten Mannschaften aus der Bundesrepublik waren in die Stadt der Pferde gekommen, um in sieben Runden den Champion zu ermitteln.

Neben Teams aus Berlin, Hamburg und München waren etwa auch die Konzer mit dabei. Sie hatten zuvor die Mitteldeutsche Meisterschaft in der Rhön gewonnen.


Mit Luis Haller, Maurizio Gatkewicz, Sophie Biermann, Tabea und Luna Schilz traten die Saar-Mosel-Städter im Konzert der Großen an und belegten den 15. Platz.

Es war jene Position, auf der sie auch durch ihre Spielstärke vor dem Turnier gesetzt waren.

 

Nur wenige Tage nach den nationalen Wettkämpfen in Niedersachsen traf man sich in Traben-Trarbach, um die Rheinland-Einzelmeisterschaften auszutragen.

Mit dabei war Marie Schilz; mit neun Jahren die jüngste Teilnehmerin.

Auch bei diesem Turnier wurden meist zwei Spiele pro Tag ausgetragen, die bis zu zehn Stunden Konzentration erforderten.

Erkrankte fehlte Sophie Biermann, die nach sehr gutem Beginn nach Hause fahren musste.

Luis Haller kam auf Platz sechs und Maurizio Gatkewicz auf Rang vier an.

Tabea Schilz konnte in der U16-Altersklasse einen starken dritten Platz erzielen.

Herausragend waren die Spielleistungen von Luna Schilz und ihrer Schwester Marie.

Beide mussten nach sieben Runden und punktgleich mit zwei weiteren Mädchen zu einem Blitz mit nur fünf Minuten Spielzeit antreten – und wurden Rheinlandmeisterinnen der in der Kategorie U10 und U14.

 

Bei einem Empfang im Kloster Karthaus gratulierte der Konzer Stadtbürgermeister Joachim Weber den erfolgreichen Konzer Jugendspielern – Luna und Marie Schilz hatten eigens ihre großen Pokale mitgebracht.

Gerhard Klein, Vorsitzender der Konzer Schachfreunde und der SG Konz-Zewen, hob das Engagement der Eltern hervor, die sowohl in Verden wie in Traben-Trabach die Kinder und Jugendlichen begleitet und betreut hatten.

 

Im März werden nun in Lahnstein (U10) und im April in Neustadt an der Weinstraße (U14 und U16) die Rheinland-Pfalz-Einzelmeisterschaften ausgetragen.

Die sechs Nachwuchsspieler der SG Konz-Zewen sind allesamt dafür nominiert.