Saison 2016/2017

25.09.2016 der zweite Spieltag der Rheinlandliga

 

Nach unserem Auftaktsieg am 11.09.2016 in Jünkerath, stand nun am 25.09.2016 der zweite Spieltag der Rheinlandliga an.

Dabei empfingen wir zu unserem ersten Heimspiel die SG Reil-Kinheim.

 

Vom Papier her waren wir hier wieder der Favorit.

Da an diesem Tag auch die 3. Mannschaft ihr erstes Heimspiel hatte und zudem weitere Veranstaltungen im Kloster stattfanden, war der Parkplatz an diesem Tag ziemlich belegt und bereits um 9:45 Uhr war es schwierig, überhaupt noch einen Parkplatz zu finden.

Dementsprechend dauerte es etwas, bis alle Spieler im Spiellokal waren und die Runde beginnen konnte.

Nach dem Verkünden der Mannschaftsaufstellungen stellten wir fest, dass die Gäste nur mit 6 statt 8 Spielern angereist waren.

2 Spieler sind offenbar kurzfristig aus beruflichen bzw. gesundheitlichen Gründen ausgefallen und konnten somit leider nicht spielen.

Daher gewannen Alexander und Frank ihre Spiele kampflos und wir führten bereits mit 2:0. Somit sah es bereits ziemlich früh recht gut für uns aus.

Leider kam Laslo an diesem Sonntag nicht zum Spiel.

 

1 Mannschaft25092016 2

 

So stand es um 11 Uhr demnach 2:1, wobei alle 3 Punkte durch kampflose Siege erzielt wurden.

Zudem sind 3 Spieler leider mehr oder weniger unnötig angereist und konnten nicht spielen.

Für die Rheinlandliga ungewöhnlich spielten wir an diesem Tag daher leider nur auf 5 statt auf 8 Brettern. An diesen 5 Brettern entwickelten sich spannende Kämpfe. Außer den 3 kampflosen Partien passierte in den ersten 2 Stunden nicht viel. Alle Partien standen noch relativ ausgeglichen. Manuel stand etwas schlechter, dafür Claude und Gerhard etwas besser.

Da Manuel etwas übersehen hatte, konnte sein Gegner seinen Königsangriff erfolgreich zu Ende bringen. Damit stand es dann 2:2.

 

1 Mannschaft25092016 3

 

Etwas später hat sich Benedikt im Endspiel verrechnet und konnte daher leider den Freibauern seines Gegners nicht mehr aufhalten. Also lagen wir somit nun 2:3 hinten.

 

An den verbleibenden 3 Brettern spielten noch Gerhard und Claude, die beide etwas besser standen als ihre Gegner, und ich. Meine Stellung war völlig ausgeglichen. Da wir aber 2:3 hinten lagen und es bei den anderen Partien noch ungewiss war, ob wir tatsächlich beide gewinnen würden, lehnte ich das Remisangebot meines Gegners ab. Zudem versuchte ich die Stellung noch etwas zu öffnen, wobei ich in Zeitnot leider etwas übersehen und einen Bauern eingestellt hatte.

 

1 Mannschaft25092016 1

 

Etwas später könnte Claude durch einen schönen Königsangriff seine Partie siegreich beenden. Somit stand es 3:3, wobei ich auf Verlust und Gerhard eher auf Gewinn stand. Daher waren zu diesem Zeitpunkt die Ergebnisse 3,5:4,5 sowie 4:4 und 4,5:3,5 wahrscheinlich. Im weiteren folgten diverse Remisangebote, die zunächst allesamt abgelehnt wurden. Später einigte man sich doch auf 2 Remis, was schließlich zum 4:4 führte.

 

Insgesamt können wir uns einerseits freuen, dass wir nicht verloren haben, und andererseits ärgern, dass wir trotz 2:0 Führung "nur" zu einem 4:4 kamen. Damit sind wir nun 2. in der Tabelle, wobei die ersten 5 alle 3:1 Mannschaftspunkte erzielt haben. Am nächsten Spieltag, am 06.11.2016, spielen wir dann beim Dritten der Tabelle in Gusenburg.


Willi Leinen