Saison 2013/2014

Konz-Zewen II – SG Trier III 2,5 : 5,5

Deutliche Niederlage im Spitzenkampf der Bezirksliga

Am 6. Spieltag der Bezirksliga empfingen wir am 19.1.2014 unsere Gäste aus Trier. Beide Mannschaften führten vor dem Kampf mit gleicher Mannschafts- und Brettpunktzahl die Tabelle an.

An allen 8 Brettern gab es keine eindeutigen Favoriten, so dass die Tagesform entscheiden musste. Und die war an diesem Tag bei unseren Gästen einfach klar besser !
 
In den ersten 2 Stunden war  noch nicht viel Entscheidendes passiert, aber in der 3. Stunde kippte der Kampf dann auf den Brettern langsam in Richtung der Gäste. An den hinteren 4 Brettern standen wir unter Druck und vorne hatte nur Laszlo Toth  ernsthafte Chancen auf Gewinn zu spielen.

Kurz nach  1 Uhr keimte dann noch einmal etwas Hoffnung auf : an Brett 8 hatte Nigel Hibberd seinen Gegner aus problematischer Stellung doch noch überlistet : 1:0.

Aber an den anderen Brettern kam es jetzt leider nicht mehr zu Siegen für uns :

An Brett 5 gelang es Karl-Heinz Schmitz  nicht mehr seine  Stellung zu halten. 1:1

An Brett 7 unterlag  Dr. Peter Laubenstein auch dem gegnerischen Druck. 1:2

An Brett 3 war in der wilden taktischen Partie von Laszlo Toth leider doch nicht mehr als ewiges Schach drin. 1,5:2,5

An Brett 4 gelang es im damenlosen Mittelspiel keiner Seite entscheidenden Druck aufzubauen, so dass Dieter Kappes sich mit seinem Gegner auch auf Remis einigte : 2:3

So liefen nach der Zeitkontrolle zwar noch 3 Partien, aber in allen Begegnungen konnten unsere Gegner aus der Position der Stärke heraus, auf Gewinn spielen.

An Brett 6 unterlag Christian Steil dann irgendwann dem gegnerischen Druck. 2:4

An Brett 2 hatte ich nach inkorrekter Eröffnungsbehandlung extreme Probleme meinen weissfeldrigen Läufer zu aktivieren und mir gelang es nur mit etwas « Stellungsglück » am Ende ausreichenden Gegendruck aufzubauen, so dass sich mein Gegner gezwungen sah, ewiges Schach zu geben. 2,5:4,5

An Brett 1 kämpfte  Liviu Podgornei in einem Turmendspiel mit einem Minusbauern verbissen, um doch noch ein Remis zu erreichen, aber letztendlcih setzte sich der Gegner doch durch. 2,5:5,5

Da am gleichen Tag die Mannschaft von Gusenburg hoch mit 6,5:1,5 bei der SG Trier IV gewann und uns damit auch bei in den Brettpunkten überholt hat, sind wir mit der Niederlage sogar auf Platz 3 zurück gefallen.

Matthias Müller