Saison 2011/2012

Konz schlägt Bitburg 5,5:2,5

Aufstieg in die Rheinlandliga in greifbarer Nähe

Am 12. Februar stand in der Bezirksliga das Spitzenspiel gegen die Schachfreunde auf Bitburg auf der Tagesordnung. Vor diesem Spiel waren beide Mannschaften noch ohne Punktverlust nach den ersten sechs Spieltagen. Konz hatte ein um zwei Punkte besseres Brettverhältnis und auf dem Papier ein leichteres Restprogramm. Nach dem Spieltag ist der Meistertitel der Bezirksliga und der Aufstieg in die Rheinlandliga sehr wahrscheinlich.

 

Bereits kurz vor Spielbeginn waren zwei wesentliche Komponenten für einen reibungslosen Mannschaftskampf eingetreten. Die Heizung war nicht über Nacht ausgefallen und der Gegner aus der Eifel konnte ohne Verkehrsprobleme anreisen.

 

Konz I ging das Spiel wieder - wie gewohnt - sehr konzentriert an. Auf einem ersten Rundgang konnte man sehen, dass alle Partien ausgeglichen bis gut standen. Berets nach zwei Stunden überlistete David M. seinen Gegner und gewann einen Offizier. Die Damen standen vis-a-vis auf d2 und a5 und der Springer hopste - wie im Sizilianer üblich -  nach d5! Es dauerte aber noch sehr lange bis der Punkt endlich eingefahren wurde. Dafür konnte Matthias M. nach zweieinhalb Stunden seine gute Benoni-Stellung gewinnen. 1:0! Da alle anderen Partien zu diesem Zeitpunkt bereits gut standen und mit der Mehrfigur von David M. gab Dieter K. seine Partie nach drei Stunden remis.

 

Nach einer weiteren halben Stunde waren dann auch die Partien von Jewgenija  K. und Claude S. remis und es stand 2,5:1,5. Das hört sich nicht überzeugend an. Für den Mannschaftsführer war es aber sehr beruhigend. Wir hatten die ganze Saison keinen Mannschaftskampf, der so früh für uns so gut lief. Bei allen restlichen Partien standen wir leicht besser und da war ja noch die Mehrfigur bei David M. Laszlo T. gab daher auch kurz später das Turmendspiel remis. 3:2!

Nach einer weiteren Stunde war dann auch die Partie von David M. endlich aus. Der gegnerische Turm war hilflos eingepfercht und Läufer und Turm konnten nichts mehr gegen den Freibauern von David M. ausrichten. Daher gab der Gegner den ungleichen Kampf auf. 4:2!

 

In den beiden restlichen Partien standen wir inzwischen auch auf Gewinn. Ulrich S, gewann seine Partie und Willi L. gab das eigentlich gewonnene Turmendspiel remis. Schade! Aber es ging ja um nichts mehr! Wir haben den Spitzenkampf gegen den einzigen ernst zu nehmenden Gegner 5,5:2,5 gewonnen. In den beiden letzten Begegnungen gegen die Mannschaften aus dem Tabellenkeller, sollte der Aufstieg nun perfekt gemacht werden!

 

Hier findet man eine Kreuztabelle mit dem Restprogramm der Mannschaften und die Einzelergebnisse des Mannschaftskampfes. Das aktualisierte Ligaheft ist hier.