Saison 2011/2012

Konz gewinnt gegen PST Trier 6:2

Am 18.9.2011 startete die 1. Mannschaft der Schachfreunde Konz-Karthaus in die neue Saison der Bezirksliga. Im ersten Spiel lief alles nach Plan und man gewann klar mit 6:2 und liegt damit bereits an der Tabellenspitze. Der Kampf verlief aber nicht so eindeutig wie es nach dem Ergebnis den Anschein hat. Der Mannschaftskampf ging über die volle Spielzeit. Erst nach 6 Stunden stand der Sieg fest, als die letzten 3 Partien beendet wurden. Bis dahin stand es lediglich 3,5 : 1,5.

 

Zunächst begann alles planmäßig. Nach zwei Stunden standen alle Partien ausgeglichen oder leicht besser. Dann konnten nach drei Stunden unsere Spieler Matthias Müller und Willi Leinen ihre Partien gewinnen, nachdem beide Spieler ein Remisangebot des Gegners ausgeschlagen hatten.

 

Kurze Zeit später drohte die Partie an Brett 6 zu kippen, Claude Staudt hatte einen Bauern verloren und stand nun in einem schlechter stehenden Springerendspiel. Wenig später remisierten dann David Müller und Jewgenija Korman. Danmit stand es nach vier Stunden 3:1 für uns. Claude Staudt hatte das Endspiel gedreht und stand nun deutlich besser mit einem entfernten Freibauern im Springerendspiel. Doch das war nur von kurzer Dauer. Ein Fehler und schwups stand man mit dem Rücken zur Wand und mußte wieder um das Remis kämpfen.

 

Laszlo Toth kämpfte um den Sieg im Doppelturmendspiel. Der Sieg wollte aber einfach nicht gelingen und nach über 5 Stunden einigte man sich auf Remis. Damit stand es nun 3,5:1,5 und die letzten drei Partien mußten die Entscheidung bringen.

 

Die Entscheidung fiel nach fast 6 Stunden. Der Gegner von Dieter Kappes reklamierte in Verluststellung mit nur noch 7 Sekunden auf der Uhr remis, da die Partie in der Endspurtphase nicht mit normalen Mitteln zu gewinnen sein.  Der Schiedsrichter und beide Spieler einigten sich, die Partie zu unterbrechen bis die beiden restlichen Partien beendet waren, um in der Zeitnotphase keine Störungen zu verursachen.

 

Zunächst gewann Dr. Ulrich Segna seine Partie und anschließend trennte sich Claude Staudt und sein Gegner mit remis. Damit war der Mannschaftssieg bereits unter Dach und Fach. Aber es lief noch eine Partie. Der Schiedsrichter entschied, die Partie weiterzuspielen und die Entscheidung erst später zu fällen. Nach 2 weiteren Zügen fiel das Blättchen vom Gegner und der Schiedsrichter mußte entscheiden, ob die Partie remis oder gewonnen war. Die Stellung war aber so klar, dass nur auf Sieg für Dieter Kappes entschieden werden konnte.

 

Damit ging ein hochdramatischer Mannschaftskampf doch noch mit einem klaren Sieg zu Ende. Konz verlor keine einzige Partie und musste lediglich vier Remis abgeben. So kann die Saison weitergehen. Alle Einzelergebnisse findet man hier.